Dialog: Opernhaus der Zukunft

Intro

Bürgerbeteiligung 

Das ist das Opernhaus

Das Düsseldorfer Opernhaus steht an der Heinrich-Heine-Allee, wo es 1875 als Stadttheater eröffnet wurde: Dort, wo sich Hofgarten und Königsallee treffen, im Herzen der Stadt, gut erreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Bis zu 600 Menschen arbeiten hier, rund 180 Opern- und Ballettaufführungen finden jährlich statt.

Obwohl in den letzten zwei Jahrzehnten immer wieder versucht wurde, das Haus stückweise zu sanieren, gilt es als stark sanierungsbedürftig. Expertinnen und Experten stimmen mit dem Fachpersonal der Oper sowie mit Künstlerinnen und Künstlern und vielen Zuschauerinnen und Zuschauer darin überein, dass es höchste Zeit für eine grundlegende Veränderung ist.

In einem neuen Opernhaus liegen große Chancen für neue Angebote und ergänzende Nutzungen, die die Landeshauptstadt nachhaltig stärken.

 

FAQs

Was soll passieren?


Ein neues Opernhaus ist eine riesige Herausforderung und Chance zugleich. Was soll das Opernhaus der Zukunft über Oper und Ballett hinaus anbieten? Welche Kriterien gibt es für einen geeigneten Standort? Und wie kann ein neues Opernhaus ein Gewinn für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sein? Der Rat wird Ende dieses Jahres einen Grundsatzbeschluss zur Zukunft des Opernhauses fassen. Für Ihre gewählten Vertreterinnen und Vertreter in der Politik ist der öffentliche Meinungsaustausch dabei eine wichtige Entscheidungshilfe. Ziel dieses Dialogs ist es daher zu erfahren, welche Ideen und Visionen die Bürgerinnen und Bürger für die Zukunft des Opernhauses in Düsseldorf haben. Denn das neue Opernhaus soll ein kultureller Treffpunkt für alle werden. Wie kann das gelingen? Machen Sie mit!




So machen Sie mit!


Das Düsseldorfer Opernhaus der Zukunft soll ein Ort für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sein, deswegen sind jetzt Ihre Ideen gefragt! Hier können Sie Ihre Impulse einbringen. Dafür werden Hintergrundinformationen aufbereitet, Veranstaltungen mit Expertinnen und Experten organisiert und unterschiedliche Plattformen zum Austausch angeboten. Dazu dient diese Website. Hier können Sie schreiben, was Sie bewegt. Außerdem finden Sie die Meinungen und Anregungen anderer Düsseldorferinnen und Düsseldorfer. Diskutieren Sie gemeinsam und treten Sie in einen kreativen Dialog! Um einen ehrlichen und dabei angenehmen Ton zu gewährleisten, gibt es eine Netiquette. Die gesamte Beteiligung geht über mehrere Schritte, die auf dem Zeitstrahl unten dargestellt sind. Sie umfasst drei Dialogforen, eine analoge Infogalerie an der alten Kämmerei und den ersten Bürgerinnen- und Bürgerrat Düsseldorfs.





Informationen

FAQs

Was soll passieren?


Ein neues Opernhaus ist eine riesige Herausforderung und Chance zugleich. Was soll das Opernhaus der Zukunft über Oper und Ballett hinaus anbieten? Welche Kriterien gibt es für einen geeigneten Standort? Und wie kann ein neues Opernhaus ein Gewinn für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sein? Der Rat wird Ende dieses Jahres einen Grundsatzbeschluss zur Zukunft des Opernhauses fassen. Für Ihre gewählten Vertreterinnen und Vertreter in der Politik ist der öffentliche Meinungsaustausch dabei eine wichtige Entscheidungshilfe. Ziel dieses Dialogs ist es daher zu erfahren, welche Ideen und Visionen die Bürgerinnen und Bürger für die Zukunft des Opernhauses in Düsseldorf haben. Denn das neue Opernhaus soll ein kultureller Treffpunkt für alle werden. Wie kann das gelingen? Machen Sie mit!




So machen Sie mit!


Das Düsseldorfer Opernhaus der Zukunft soll ein Ort für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sein, deswegen sind jetzt Ihre Ideen gefragt! Hier können Sie Ihre Impulse einbringen. Dafür werden Hintergrundinformationen aufbereitet, Veranstaltungen mit Expertinnen und Experten organisiert und unterschiedliche Plattformen zum Austausch angeboten. Dazu dient diese Website. Hier können Sie schreiben, was Sie bewegt. Außerdem finden Sie die Meinungen und Anregungen anderer Düsseldorferinnen und Düsseldorfer. Diskutieren Sie gemeinsam und treten Sie in einen kreativen Dialog! Um einen ehrlichen und dabei angenehmen Ton zu gewährleisten, gibt es eine Netiquette. Die gesamte Beteiligung geht über mehrere Schritte, die auf dem Zeitstrahl unten dargestellt sind. Sie umfasst drei Dialogforen, eine analoge Infogalerie an der alten Kämmerei und den ersten Bürgerinnen- und Bürgerrat Düsseldorfs.





Warum sprechen wir über das Opernhaus?“

 

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller über das Opernhaus und den Beteiligungsprozess.

„Wie Sie Ihre Ideen einbringen können!“

 

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe zu Möglichkeiten der Öffentlichkeitsbeteiligung.